Wie Marmion 2Raumwohnung zum Song "1993" inspirierte

2Raumwohnung haben vor kurzem ihr achtes (!) Studioalbum veröffentlicht, Nacht und Tag — als Doppelalbum, Doppel-CD, Digital Download, etc. Ein bisschen Marmion ist auch dabei 😉

Wie Marmion 2Raumwohnung zum Song "1993" inspirierte weiterlesen

Der Weg

Wunderschoene Baume, Sommerwiese und Spielplatz inklusive Tischtennisplattten - der Wildenbruchpark
Der Wildenbruchpark in Neukölln, sattes grün und schattige Plätzchen

Stellt euch vor, ihr geht diesen Weg entlang. Von ganz da hinten bis ganz nach vorne. Bis dahin, wo das Foto gemacht wurde. Dann dreht ihr euch wieder ganz langsam um. Und vor euch steht alles, was ihr an einem sonnigen Morgen braucht: lecker Milchkaffee oder Tee, Laugen- & Buttercroissants, Rühreier, Früchte, etc. — im nettesten Frühstückscafé dieser Gegend, am Wildenbruchpark.  Der Weg weiterlesen

Grandiose Stimme, fantastischer Song: Dynamite (Acoustic) von Sigrid

Kürzlich entdeckt und mit zunehmender Tiefenwirkung berührt: Sigrids "Dynamite (Acoustic)". Auch wenn mich die Performance in diesem Clip irritiert — das Playback wirkt nicht wirklich 'synchron' zwischen Gestus, Mimik und Intensität — und ich mich Frage, ob Sigrid eine Adele 2.0 abgeben will / soll / möchte, finde ich den Song grandios, auch was das Arrangement und die unterschiedliche Dynamik anbetrifft. Und da ich unterwegs meist keine Clips anschaue, um die Datenflatrate zu schonen, genieße ich einfach nur das Audio. Sowieso besser. Für die Fantasie. Augen schließen und tragen lassen. Und nochmal und nochmal und nochmal…

So klingt Schöneberg in 2017

Das Cover von Marmion - Schöneberg mit dem Nicholson Remix und Man With No Name Remix
2017: Remixes von PureNRG und Sean Tyas

 

Das Cover von Marmion - Schöneberg mit dem Nicholson Remix und Man With No Name Remix
…sowei von Nicholson und Man With No Name

 

MARMION – Schöneberg (Sean Tyas Remix) [7:29] (Perfecto Fluoro 2017) — Auszug

 

MARMION – Schöneberg (PureNRG Remix) [7:32] (Perfecto Fluoro 2017) — Auszug

 

MARMION – Schöneberg (Nicholson Remix) [6:51] (Perfecto Fluoro 2017) — Auszug

 

DJ Mix – Marcos López – Berlin Collection – November 1991 – Skip 1 von 6

Im Oktober 1991 begann ich als Resident-DJ im Globus aufzulegen. Der Globus war im wahrsten Sinne die Vorstufe zum Tresor, denn im Erdgeschoss des ehemaligen Bankgebäudes situiert, konnte man sich hier mit House Beats auf das bevorstehende Inferno im Keller einstimmen. An vielen Abenden schaffte es jedoch manch einer gar nicht mehr in den Keller – die Besucher des Globus wussten auch amtlich zu feiern 😉

Dieser DJ-Mix ist im Sound eindeutig von der Atmosphäre im Globus bestimmt, so, wie ich es im Herbst 1991 erlebt habe. Alle Platten dieses Mixes kamen auch auf die Matten der Technics MK II. Kein Mix-Highlight, aber durch die vor allen Dingen US-amerikanischen House-Scheiben ein 'lebendiges' Tondokument der Zeit und eine schöne Ergänzung der Berlin Collection. Viel Spaß!

Weitere Mixe der Berlin Collection findet ihr → in einer gleichnamigen Playlist auf meinem Mixcloud-Profil…

DJ Mix – Berlin Collection – Januar 1992 – B-Seite Te-Te-Tekkno

DJ Mix – Marcos López – Berlin Collection – Januar 1992 – B-Seite von Te-Te-Tekkno – Auszug by Marcos López on Mixcloud

Diese Trance-Sequenz, die B-Seite der Kassette mit dem Mix "Te-Te-Tekkno", geht leider nur knapp 20 Minuten! Ein Teil des Tapes wurde vom Kassettenrecorder unwiederbringlich 'gefressen', bevor ich es auf DAT überspielen konnte. Nichtsdestotrotz machen mir die zu hörenden Tracks auch mehr als 20 Jahre danach immer noch große Freude.

Was auffällt: Im Arrangement der Trance-Tracks der frühen 1990er wurde sich wirklich lange Zeit gelassen, um auf die eigentliche 'Hook', (die Kernidee eines Tracks) zu kommen, und der Aufbau an sich ist meiner Meinung nach jederzeit spannend und birgt diverse Überraschungen: so mancher Track wird dabei unerwarteterweise 'entleert' (kein Tempo), während an anderer Stelle die ein oder andere flächige Sequenz entspannt vor sich hin wabert, bis plötzlich ein bassiger Sägezahn mit Break Beats einsetzt. Herrlich 🙂

Weitere Mixe der Berlin Collection findet ihr in einer gleichnamigen Playlist auf meinem Mixcloud-Profil…

WE LIVE IN BERLIN – Der Film

WE LIVE IN BERLIN – Der Film [28:40] // Das Projekt und seine Fragen sahen so aus: kann ich einen kompletten Film samt Trailer auf dem iPhone 5 machen? Die Antwort: ja, kann ich! Was man braucht: eine Idee, ruhige Finger und vieeeeeeel Geduld.

Das Ergebnis trägt den Titel "WE LIVE IN BERLIN" und ist aus dem einstündigen, privaten Projekt hervorgegangen "Und dann kam Valentin…"

Der Film "WE LIVE IN BERLIN" (ca. 29 min.) zeigt Bilder aus der großen der Stadt und ihrer Menschen, aufgenommen von Januar bis Juni 2014 querbeet mit dem iPhone 5 (32GB), geschnitten mit iMovie für iOS.

© Marcos López, Berlin 2014

 

Neukölln… oder Chicago!?

Neukoellner-Tor-20140408-©Marcos-Lopez
Das Einkaufszentrum "Neuköllner Tor" am U- & S-Bahnhof Neukölln. Sieht aus wie eine Shopping Mall in Chicago. Foto: Marcos López, 8. April 2014

Kein wirklich freundlicher Ort, sondern fiebrig, unruhig, agressiv, mit nicht enden wollendem Verkehr, Staus – Weg zur Autobahn, Weg zum Hermannplatz: der U- & S-Bahnhof Neukölln, direkt an der Karl-Marx-Straße mit seinem Einkaufszentrum Neuköllner Tor, dessen Räumlichkeiten auch die VHS Neukölln beherbergt. Und wenn ich zum meinem Spanischunterricht gehe, komme ich mir manchmal vor wie in Chicago…

Fühlt sich an wie Sommer…

Der Winter läuft noch ein paar Tage. Aber: Es fühlt sich gerade an wie Sommer. Meine Damen haben Eis in der Hand und Sonnenbrillen auf der Nase. Wir sitzen im Strandbad Müggelsee (Rahnsdorf) – Schwäne, Enten und Hunde inklusive. Von einem Bademeister noch keine Spur. Und ich weiß, dass dies ein unvergesslicher Sommer werden wird…

20140308-134620.jpg

…und am achten Tag erfand der liebe Gott den Sportteil.

20140227-093323.jpg

Seit fast 30 Jahren übt der Sportteil einer guten Tageszeitung einen speziellen Magnetismus auf mich aus. So auch heute, am Tag nach der deprimierenden Niederlage der Schalker – meinem ersten richtigen Lieblingsverein in den 1970ern – gegen die Helden meiner ehemaligen Heimatstadt Madrid (1:6!!!).

Puhhhh, noch zwei Wochen bis zu den nächsten Kick-offs in der Champions League. Wie soll ich das bloß überstehen?!?