c-tube Interviews März 2014

Mosaik-c-tube-Interviews-Maerz-2014
Vier c-tube Bands im Interview März 2014: SERENITY, THE JUICY DOLLS, MENTAL RESERVATION, DIE FISCHER

Jetzt online! Die vier großen Interviews mit c-tube Bands & Artists – exklusiv im thomann Videoblog und auf c-tube. Im März 2014 mit dabei: SERENITY // THE JUICY DOLLS // MENTAL RESERVATION // DIE FISCHER.

Hier vorab und exklusiv eine Vorschau!

c-tube: Mit welchem Spirit seid ihr eure vierte Album-Produktion "War of Ages" angegangen und was habt ihr bei diesem Longplayer definitiv anders machen wollen, als bei den Vorgängern?

SERENITY: Wir wussten, dass wir gute Songs schreiben können. Wir wussten auch, dass in der heutigen Zeit gerade die produktionstechnische Seite schwer zu realisieren ist, da einfach meist das Geld für aufwändige Arrangements fehlt und auch um Top-Produktionen abliefern zu können. Dabei sprechen wir hier vom höchstmöglichen internationalen Standard. Somit war es von Beginn an klar, dass wir wie schon zuvor, fast alles selbst zu produzieren und zu recorden. Das hat mit Hilfe von unserem Produzenten und Orchestrator Oliver Philips super funktioniert. Und so merkt man am Ende natürlich die Erfahrung aus den ersten drei Alben. Die Performance auf dem Album ist sicherlich bei weitem die beste unserer bisherigen Geschichte. Die Songs sind super, aber das waren auch schon die Songs auf den Vorgängern. Aber jetzt eben noch gestraffter ohne große Aussetzer oder Lücken. → Das ganze Interview mit SERENITY hier…

c-tube: In eurem c-tube Profil bezeichnet ihr euch selbst als "das schlechte Gewissen des Kapitalismus und die Wahrheit vor dem Mainstream". Auch hier, da wir nicht in eure Köpfe schauen können, würden wir gerne die Möglichkeit wahrnehmen, uns das von euch erklären zu lassen: also, wie sind diese Statements zu verstehen? Warum sollte der Kapitalismus ein schlechtes Gewissen haben? Kommunismus, Autokratien und Diktaturen etwa nicht? Und was ist "die Wahrheit vor dem Mainstream"?

THE JUICY DOLLS: Selbstverständlich sollten da auch ganz andere Leute ein schlechtes Gewissen haben. Wir beziehen uns aber auf den Kapitalismus, weil wir mit und in ihm leben müssen. Es ist zum Kotzen, was hier abgeht. Menschen werden unterdrückt, gefoltert, getötet – für Geld! Es geht immer ums Geld – Politiker, Lobbyisten und Medien lügen dafür. Wir werden getäuscht um zu denken, was wir denken sollen. Wir sollen fressen, was man uns vorwirft – nicht mit uns! Leider ist der größte Teil der Bevölkerung längst soweit geblendet und ihre Sicht manipuliert. → Das ganze Interview mit THE JUICY DOLLS hier…

c-tube: Ihr habt offensichtlich eine besondere Beziehung zur Balearen-Insel Ibiza. Beschreibt uns diese mal bitte! Und wie kommt es, dass so viele Deutsche offensichtlich ihr Herz in Spanien haben?

MENTAL RESERVATION: Hach ja, Ibiza! Die legendäre Grundlage zu unserem Sommerhit “Wasting Time”! Nun alles fing mit der weltweiten Ausschreibung eines Radiosenders an, der die Frage stellte “Warum sollte gerade eure Band auf Ibiza spielen?“ – worauf wir mit einem Zweizeiler per Mail unser Interesse bekundeten und an einem kalten Novembertag nach unseren Bade-Shorts, Taucherbrillen und Sonnenbrillen im Keller wühlten, um so schnell wie möglich ein sommerliches, möglichst albernes Bewerbungsvideo im Proberaum zu drehen. Bevor es jedoch zu dieser Eskalation kam, erreichte uns eine Mail aus dem berühmt berüchtigten “Punta Arabi”, dass man sich wohl bereits näher mit uns beschäftigt hätte und wir herzlich eingeladen wären, zu einem Termin unserer Wahl auf der Balearen-Insel einzufallen. Wir verbrachten dort eine großartige, außergewöhnliche Woche, welche die Band auf jeden Fall noch enger zusammen schweißte, als sie es eigentlich schon war. Dazu das einmalige Erlebnis, in der warmen salzigen Abendbrise auf der Bühne zu stehen mit dem Blick aufs Meer hinaus in den Sonnenuntergang zu rocken. Wahnsinn! → Das ganze Interview mit MENTAL RESERVATION hier…

c-tube: Wie geht man das Promo-mäßig an, wenn man sich als renommiertes Indie-Projekt ans Marketing eines neuen Albums macht, um ein hör- und sichtbares Grundrauschen zu erzeugen?

DIE FISCHER: Eigentlich ganz entspannt. Neben der üblichen Bemusterung gibt es im Norden Deutschlands eine kleine CD-Release-Tour Ende Mai/Juni und einige Festival-/Open Air-Gigs über die Sommermonate verteilt. Abschluss wird dann am 31. Oktober 2014 "Fischers Halloween" im Rider's Café in Lübeck sein. Aktuell bringt das Musikvideo "Lass die Finger davon" vorab schon gute Promotion. Wir sind damit für die BERLIN MUSIC VIDEO AWARDS 2014 und SONY PRODUCTION AWARDS nominiert. → Das ganze Interview mit DIE FISCHER hier…

Info: Jeden Monat interviewe ich vier Bands aus dem Pool der fast 1000 Bands aus Deutschland, Österreich, Schweiz und dem Rest von Europa, die sich auf c-tube mit ihren Clips tummeln. Mostly Independant und Unsigned zeigen sie, welch hohes Niveau abseits der Majors in einer bunten und quirligen Szene erreicht wird. c-tube präsentiert diese Vielfalt mit Spaß und Respekt.

Wenn auch du Musik machst und Clips drehst, oder wenn du Künstler kennst, die Musik machen und Clips drehen, dann besuche c-tube – und sei dabei: Profil erstellen, Clips hochladen, fertig!

Veröffentlicht von

Marcos López

Marcos López ist Musikexperte, Online-Redakteur, Web-, Medien- und Filmgestalter. Als erfahrener und versierter Spezialist hat er sich auch als Radiomoderator, DJ & Produzent einen Namen gemacht. Sein Projekt Marmion mit den Titel Schöneberg ist international bekannt. Er hat einige Weltreisen absolviert und verbrachte mehr als acht Jahre im Ausland (Australien, Costa Rica, Bali, Japan, Russland, USA, Südafrika, Thailand, Spanien, Indien, etc.). Von 2008 bis 2016 war er Redaktionsleiter der Musikvideoplattform c-tube. Der Berliner beschäftigt sich des Weiteren mit den Themen Film, Fußball, Journalismus, Internet, Archivierung, Dokumentation, Meditation, Ernährung, Laufen und Familie. Du findest Marcos auch auf facebook, twitter, youtube, mixcloud und familienclip.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.