Playlist: Fritz (orb), D.U.T.B.M., 06. Juni 1998

Radiosendung auf Fritz (orb) // Sendung: Dance Under The Blue Moon // Thema: Tanz, Talks & Clubs // Datum: 06.06.1998 // Zeit: 22:00 – 01:00 // Gäste: Monika Kruse, Frisbee Records; Alexander Barck, Jazzanova // Antenne: 102,6 – Kabel: 89,95 – Satellite: Astra 1b, Transponder 30, u+6, 48 orb Playlist: Fritz (orb), D.U.T.B.M., 06. Juni 1998 weiterlesen

Radiosendung: dt64, Partyzone, 24. Oktober 1992

dt64 – Partyzone – 24. Oktober 1992 – Original Mittelwellen-Mitschnitt (19-20 Uhr) by Marcos López on Mixcloud

Im Einigungsvertrag der Wiedervereinigung der BRD im Oktober 1990 war beschlossen worden, das bestehende DDR-Medien spätestens bis Ende 1991 entweder a) privatisiert, b) in die öffentlich-rechtlichen Systeme integriert oder c) abgewickelt werden müssen. So kam es, dass dt64, das Jugendprogramm der ehemaligen DDR, ab dem Sommer 1992 in die "Obhut" des MDR (Mitteldeutscher Rundfunk) überführt wurde — und das zunächst nur auf Mittelwelle.

Hier moderierte ich ab Juli 1992 mit der wöchentlichen Partyzone (samstags von 19:00 – 00:00) den Elektronik-Bereich mehr oder weniger alleine, denn Marusha, die bis dato ihre Dancehall hier präsentiert hatte, wechselte mit einigen Redakteuren zu Rockradio B, dem Jugendprogramm des neu entstandenen ORB (Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg). Eine Zeit lang teilte sich dt64 in Berlin und Brandenburg sogar eine UKW-Frequenz mit Rockradio B (ab 1. Januar 1992 von 15:00 – 18:00 Uhr). Aus der Jugendwelle Rockradio B und dem Jugendprogramm des Sender Freies Berlin (SFB)  Radio 4 U entstand später, 1993, die gemeinsame Jugendwelle Radio Fritz.

Ab März 1993 begann zunächst testweise die Ausstrahlung von dt64 über den Satelliten Astra 1B. dt64 hatte als eigenständiger Sender bis Mai 1993 bestand. Der Nachfolgesender von dt64 hieß MDR Sputnik. Sämtliche Sendungen ab dem Juli 1992 konnten also von der Mehrheit der ehemaligen dt64-Hörer nicht mehr in gewohnter UKW-Qualität gehört werden und später nur über den Aufwand eines Satellitenempfängers.

Dieser Mitschnitt, der mir im Gegensatz zu vielen anderen Sendungen ab dem Juli 1992 nicht anders vorliegt, vermittelt eine authentisches "Mittelwellen-Feeling", das bei manchen Nostalgikern, trotz der kaum zu ertragenden Klangqualität (oder gerade deswegen?!) vielleicht sogar eine leichte Gänsehaut zu erzeugen vermag. Vorausgesetzt, man erträgt Herrn López' nicht zu bremsendes Mitteilungsbedürfnis, auch kurz 'Laberflash' genannt 😉